Anzeige
Die Teilnehmer der WM: Schweiz

Gruppe E

Die Teilnehmer der WM: Schweiz

Vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018 findet in Russland die 20. WM-Endrunde statt.
Wir porträtieren für Sie alle 32 Teilnehmer.

17. Juni (20 Uhr in Rostow am Don): Brasilien - Schweiz 1:1 (1:0)
(bisher neun direkte Duelle: drei Siege für Brasilien, zwei Siege für die Schweiz, vier Unentschieden, 11:9 Tore für Brasilien)
22. Juni (20 Uhr in Kaliningrad): Serbien - Schweiz 1:2 (1:0)
(bisher ein direktes Duell: ein Sieg für die Schweiz, 2:1 Tore für die Schweiz)
27. Juni (20 Uhr in Nischni Nowgorod): Schweiz - Costa Rica 
2:2 (1:0)
(bisher zwei direkte Duelle: ein Sieg für die Schweiz, ein Sieg für Costa Rica, 2:1 Tore für die Schweiz)
3. Juli (16 Uhr in Sankt Petersburg): Schweden - Schweiz

Kader
Tor
1 Sommer Yann Borussia Mönchengladbach/Deutschland
21 Bürki Roman Borussia Dortmund/Deutschland
12 Mvogo Yvon RB Leipzig/Deutschland
Abwehr
2 Lichtsteiner Stephan Juventus Turin/Italien
3 Moubandje Francois FC Toulouse/Frankreich
4 Elvedi Nico Borussia Mönchengladbach/Deutschland
5 Akanji Manuel Borussia Dortmund/Deutschland
6 Lang Michael FC Basel
13 Rodriguez Ricardo AC Mailand/Italien
20 Djourou Johan Antalyaspor/Türkei
22 Schär Fabian Deportivo La Coruna/Spanien
Mittelfeld
8 Freuler Remo Atalanta Bergamo/Italien
10 Xhaka Granit FC Arsenal London/England
11 Behrami Valon Udinese Calcio/Italien
14 Zuber Steven TSG 1899 Hoffenheim/Deutschland
15 Dzemaili Blerim FC Bologna/Italien
16 Fernandes Gelson Eintracht Frankfurt/Deutschland
17 Zakaria Denis Borussia Mönchengladbach/Deutschland
23 Shaqiri Xherdan Stoke City/England
Angriff
7 Embolo Breel FC Schalke 04/Deutschland
9 Seferovic Haris Benfica Lissabon/Portugal
18 Gavranovic Mario Dinamo Zagreb/Kroatien
19 Drmic Josip Borussia Mönchengladbach/Deutschland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schweiz (Gruppe E/Weltranglistenplatz 11):
WM 2014: Achtelfinale
WM-Teilnahmen: 11.
(Debüt 1934)
beste WM: 1934, 1938, 1954 (jeweils Viertelfinale)
Der Weg nach Russland: Zweiter in der Europa-Gruppe B hinter Portugal und vor Ungarn, Färöer, Lettland und Andorra; 
Play-off-Sieger über Nordirland: 1:0 (auswärts)/0:0 (daheim)
Sonstige Erfolge: keine
Star des Teams: Xherdan Shaqiri (Stürmer/Stoke City)

Autor: Jörg Hausmann